Article 9 - Bathroom germs uncovered

Sie haben den Boden gewischt, die Toilette gereinigt und das Waschbecken sauber gemacht, aber reicht das, um das Badezimmer für Sie und Ihre Familie wirklich sauber zu halten? Die feuchte und warme Umgebung im Badezimmer ist perfekt für die Vermehrung von Keimen[i], also haben wir uns einmal alle Orte im Badezimmer genauer angesehen, damit Sie das Bad komplett hygienisch reinigen können.

Die Toilette

  • Die Toilette ist wahrscheinlich die häufigste Antwort bei der Frage nach dem schmutzigsten Ort im Haus, dies macht eine gründliche Reinigung umso wichtiger. Reinigen Sie die Toilettenschüssel mit einer Kombination aus einem WC Reiniger und einem Desinfektionsmittel.[ii]
  • Vergessen Sie dabei nicht den Toilettensitz und Deckel zu reinigen, am besten mit einem Desinfektionstuch.
  • Außerdem ist es sehr wichtig den Toilettendeckel zu schließen, bevor Sie in der Toilette abspülen, damit die Keime sich nicht im Bad verbreiten können.[iii]

Zahnbürste und Halter

  • Der Zahnbürstenhalter ist der Gegenstand mit den drittmeisten Keimen im Haus, vernachlässigen Sie ihn also besser nicht.[iv] Reinigen Sie den Behälter von außen und von innen und sorgen Sie dafür, dass kein Wasser am Boden des Behälters steht.
  • Denken Sie gut darüber nach, wo Sie Ihre Zahnbürste lagern. Wenn die Zahnbürste in der Nähe von der Toilette oder dem Wasserhahn steht, sollte Sie sie an einen Ort verlagern, wo weniger Wasser auf die Bürste spritzen kann.[v]
  • Spülen Sie Ihre Zahnbürste nach dem Gebrauch immer gründlich ab und ersetzen Sie sie regelmäßig, besonders wenn Sie krank waren.[vi]

Wasserhähne

  • Der Wasserhahn im Badezimmer ist ein weiterer wichtiger Ort, den Sie im Bad reinigen sollten.
  • Viele Hände machen den Wasserhahn an und aus, was zu vielen Keimen führen kann.[vii] Lagern Sie am besten ein Paket Dettol 2in1 Desinfektionstücher in der Nähe, damit Sie den Hahn einmal am Tag kurz abwischen können. Dieses Thema ist besonders wichtig, wenn Ihre Kleinen das Händewaschen gerade erst lernen.
  • Für die kleinen Ecken und engen Oberflächen, kann eine Zahnbürste ein gutes Hilfsmittel zur Reinigung sein.[viii]

Die Dusche

  • Dies ist der Ort, wo Sie sich selbst reinigen, also sollten Sie dafür sorgen, dass die Dusche für Sie und Ihre Familie in einem hygienischen Zustand ist.
  • Reinigen Sie die Fliesen, die Duschtüre und die Badewanne mit einem Badreiniger, um Bakterien und Kalk zu entfernen.[ix]
  • Das Waschen des Duschvorhangs in der Waschmaschine, kann Ihnen helfen, um Keimen keine Chance zu geben.
  • Wenn die Dusche eine Zeit lang nicht benutzt wurde, lassen Sie vor der Nutzung einen Moment heißes Wasser durchlaufen.[x]

Lichtschalter

  • Häufig werden diese kleinen Oberflächen vergessen, die von vielen Händen berührt werden und sich dort dadurch viele Keime befinden.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie den Lichtschalter im Bad und die Türklinke einmal in der Woche desinfizieren, damit Sie nach dem Händewaschen nicht direkt wieder mit Keimen in Berührung kommen. Dettol 2in1 Desinfektionstücher können Ihnen helfen, diese Aufgabe sehr schnell zu erledigen. [xi]

Handtücher

  • Schimmel, Bakterien und Pilze können sich leicht in Badematten und Handtüchern einnisten, wenn Sie nicht aufpassen.[xii]
  • Hängen Sie die Badematten und die Handtücher immer nach der Benutzung zum Trocknen auf und waschen Sie sie einmal in der Woche, um Keimen keine Chance zu geben.[xiii]
  • Versuchen Sie den Wäsche Hygienespüler von Dettol für Ihre Wäsche. Er entfernt 99,9% der Bakterien und hinterlässt hygienische saubere Wäsche, auch bei einer Wäsche mit geringerer Temperatur.

Badezimmerboden

  • Am Schluss sollten Sie Ihren Badezimmerboden mindestens einmal in der Woche reinigen.
  • Das Reinigen und die Desinfektion des Badezimmerbodens sollte nicht übersehen werden.[xiv] Der Badezimmerboden ist oft mit Schmutz bedeckt, den wir von außen hereintragen, wie Erde oder Matsch, der entfernt werden sollte.

Sie können zwar nicht alle Keime in Ihrem Badezimmer entfernen, mit ein bisschen mehr Zeit bei der regelmäßigen Reinigung können Sie aber langfristig dafür sorgen, Ihr Zuhause zu einem glücklicheren Ort zu machen.



[i] http://www.webmd.com/a-to-z-guides/features/germs-in-bathroom

[ii] http://www.webmd.com/a-to-z-guides/features/germs-in-bathroom?page=2

[iii] http://www.webmd.com/a-to-z-guides/features/germs-in-bathroom

[iv] http://www.nsf.org/newsroom_pdf/2011_NSF_Household_Germ_Study_exec-summary.pdf

[v] http://www.webmd.com/women/home-health-and-safety-9/places-germs-hide?page=2

[vi] http://www.webmd.com/women/home-health-and-safety-9/places-germs-hide?page=2

[vii] http://www.msn.com/en-gb/health/familyhealth/the-worst-places-for-picking-up-germs/ar-BBlckY3

[viii] http://www.nsf.org/newsroom_pdf/2011_NSF_Household_Germ_Study_exec-summary.pdf

[ix] http://www.gov.scot/Publications/2005/05/10103020/30217

[x] http://www.nhs.uk/Livewell/homehygiene/Pages/prevent-germs-from-spreading.aspx

[xi] http://www.healthline.com/health-slideshow/germy-places#4

[xii] http://www.webmd.com/parenting/d2n-stopping-germs-12/bathroom-germs

[xiii] http://www.nhs.uk/Livewell/homehygiene/Pages/prevent-germs-from-spreading.aspx

[xiv] http://www.womenshealthmag.com/health/dirtiest-part-of-the-bathroom