55 LAUNDRY 740X400

Wenn Sie Ihre Wäsche bei niedrigen Temperaturen waschen, sind Sie nicht alleine. Wegen der empfindlichen Stoffe und feinen Textilien sowie aus Energiespargründen wird die Wäsche zu Hause meistens nur bei 30-40⁰C gewaschen. Wenn man jedoch bei Temperaturen unter 60⁰C wäscht, können Bakterien und andere Keime überleben, sich von einem Kleidungsstück auf andere ausbreiten und ein Infektionsrisiko darstellen.

Im Alltag sammeln sich Bakterien auf den Kleidungsstücken, insbesondere auf solchen, die direkten Körperkontakt haben oder Textilien, die in potentiellen Problemstellen des Hauses benutzt werden. Zu diesen Textilien zählen Unterwäsche (und Socken), Handtücher, Waschlappen, wiederverwendbare Windeln, Sportbekleidung, Schlafanzüge/Nachthemden, sowie Lappen und Handtücher, die bei der Zubereitung von Lebensmitteln in der Küche verwendet werden).

Bei denjenigen Artikeln, die keinen direkten Körperkontakt haben, also z.B. ‘Oberbekleidung’, ist ein Infektionsrisiko weniger wahrscheinlich, es sei denn, sie wurden von außen mit Bakterien verunreinigt.

Unter bestimmten Umständen kann sich das Infektionsrisiko deutlich erhöhen:

  • Wenn ein Familienmitglied unter Durchfall oder Erbrechen leidet;
  • Wenn ein Familienmitglied eine Haut- oder Wundinfektion hat; oder
  • Wenn ein Familienmitglied eine geringere Immunität gegen eine Infektion hat.

Wenn Sie sicher gehen wollen, dass Ihre Wäsche hygienisch sauber ist und nicht nur sauber aussieht, befolgen Sie diese einfachen Tipps:

  • Waschen Sie die Wäsche bei höheren Temperaturen – über 60°C
  • Wenn das nicht möglich ist oder wenn Sie lieber bei niedrigeren Temperaturen waschen verwenden Sie einen Hygienespüler oder ein Desinfektionsmittel, wie beispielsweise Dettol Wäsche-Hygienespüler für tiefenreine und frische Wäsche
  • Waschen Sie diejenigen Artikel, die im Zusammenhang mit Lebensmittel verwendet werden, z.B. Geschirrtücher und Spültücher, getrennt von anderen Artikeln.
  • Entfernen Sie von wiederverwendbaren Windeln zunächst die festen Verunreinigungen mit Papier und werfen diese in die Toilette. Dann waschen Sie die Windel separat mit Vorwaschgang und einem anschließenden Kochwaschgang (bei über 60°C).
  • Waschen Sie schmutzige Teile vor der Maschinenwäsche nicht von Hand in einem Waschbecken vor, weil dieses dadurch kontaminiert werden kann.
  • Wenn Sie Babykleidung (mit Ausnahme von Windeln) zusammen mit ihrer sonstigen Wäsche waschen, geben Sie ein Wäschedesinfektionsmittel zu, damit die Wäsche hygienisch sauber wird.
  • Wenn sich ein Familienmitglied oder das Baby unwohl fühlt, waschen Sie dessen Kleidung separat und geben Sie ein Wäschedesinfektionsmittel bei, um das Risiko einer Ausbreitung der Infektion zu minimieren.
  • Trocknen Sie die Wäsche so schnell wie möglich nach dem Waschgang. Lassen Sie sie nicht feucht über Nacht liegen, weil sich sonst eventuell verbliebene Keime vermehren können.
  • Je höher die Waschtemperatur, desto effektiver die Beseitigung der Bakterien. Damit sich in der Maschine keine Bakterien und andern Keime ansammeln, lassen Sie einmal pro Woche einen Kochwaschgang.
  • Lassen Sie die Tür und die Waschmittelschublade nach Gebrauch offen stehen, damit die Innenflächen trocknen können.
  • Waschen Sie sich gründlich die Hände, wenn Sie verschmutzte Wäsche angefasst haben.

Denken Sie daran: Dettol Wäsche-Hygienespüler beseitigt 99,9% der Bakterien auch bei niedrigen Temperaturen.

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.