343 HYGIENE AT SCHOOL 740X400

Egal, ob Ihr Kind gerade erst eingeschult wird oder schon länger zur Schule geht: durch das Zusammentreffen mit vielen anderen Kindern wird es mit weitaus mehr Krankheitserregern konfrontiert als zu Hause. Den Kontakt mit allen Krankheitserregern zu verhindern, ist überhaupt nicht möglich (eigentlich ist es auch ganz gut, wenn man mit ein paar Erregern konfrontiert wird), aber Sie können mit ein paar Hygienegewohnheiten dazu beitragen, das Risiko zu verringern, dass sich Ihr Kind eine Infektion einfängt.

Wie verbreiten sich Krankheitserreger in der Schule?

Schulkinder fangen sich oft Erkältungs- oder Grippeviren ein, oder bekommen Magen-Darm-Beschwerden mit Durchfall. Diese Infektionen können sich schon durch das einfache Berühren einer verunreinigten Fläche sehr schnell von Kind zu Kind ausbreiten. Außerdem verbreiten sich die Krankheitserreger durch Husten oder Niesen auch sehr schnell in der Luft, oder wenn man kontaminierte Lebensmittel isst.

Warum ist gute Hygiene so wichtig?

Hat sich Ihr Kind erst einmal angesteckt, dann kann sich schnell der Rest der Familie zu Hause anstecken. Zu Beginn eines neuen Schuljahres machen grippale Infekte und Magenverstimmungen allgemein die Runde – sowohl in der Schule als auch in den Familien. Wenn Sie also Ihrem Kind klar machen können, auf welche Hygienemaßnahmen es ankommt, dann hilft das den Kindern und dem Rest Ihrer Familie gesund zu bleiben.

Verbreiten Sie keine Erkältungs- und Grippeviren

Mit Impfungen können Sie zwar Ihr Kind vor einigen schweren Krankheiten wie Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten schützen, aber nicht gegen alle schädlichen Bakterien gibt es eine Spritze.

Top-Tipps für eine gute Hygiene in der Schule

1. Hände sauber halten

Gründliches Händewaschen ist die wirkungsvollste Einzelmaßnahme, mit der man die Ausbreitung von Infektionen in Schulen verhindern kann. Bringen Sie Ihren Kindern bei, wie und wann sie sich die Hände waschen sollen. Die Hände soll man sich immer waschen ...

  • Nachdem man auf der Toilette war
  • Vor dem Essen
  • Nachdem man draußen gespielt hat
  • Nachdem man etwas Schmutziges angefasst hat
  • Nach dem Husten, Niesen oder Naseputzen
  • Nachdem man ein schmutziges Taschentuch angefasst hat
  • Nachdem man Tiere gestreichelt hat
  • Immer dann, wenn die Hände schmutzig aussehen

2. Erkältungskrankheiten vorbeugen

Bringen Sie Ihren Kindern bei, dass sie beim Husten oder Niesen Nase und Mund mit einem Taschentuch abdecken, damit sie die Krankheitserreger nicht in der Luft verteilen. Werfen Sie benutzte Taschentücher in den Mülleimer und waschen Sie sich anschließend immer mit Wasser und Seife die Hände.

Wenn gerade kein Taschentuch greifbar ist, fordern Sie Ihr Kind auf, sich in die eigene Ellbeuge zu niesen oder zu husten (anstatt in die Hände), um die Ausbreitung von Bakterien zu verhindern.

3. Gesunde Ernährung

Egal, ob Ihr Kind sich sein Essen von zu Hause mitnimmt oder in die Schulmensa geht: eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung trägt zu seiner Gesundheit bei und fördert sein Wachstum und seine Entwicklung. Wer richtig isst, kann sich auch während des Unterrichts besser konzentrieren.

So stellen Sie ein Lunchpaket zusammen
Achten Sie darauf, sich vor der Zubereitung die Hände zu waschen und abzutrocknen. Auch die Arbeitsfläche in der Küche sollte hygienisch sauber sein. Dann:

  • Kontrollieren Sie das Haltbarkeitsdatum bei allen Lebensmitteln
  • Verwenden Sie eine luftdichte, stabile Vesperdose, die vor und nach Gebrauch gespült und abgetrocknet wird
  • Waschen Sie Obst, Salat und Gemüse gründlich in frischem, sauberem Wasser
  • Versuchen Sie das Essen jeden Tag frisch zuzubereiten, damit Bakterien weniger Chancen haben sich zu vermehren

4. Trinken Sie viel Wasser

Wasser ist viel gesünder als Getränke, die viel Zucker, Süßstoffe, Zusatzstoffe und Koffein enthalten. Ermutigen Sie Ihr Kind dazu auf, tagsüber viel Wasser zu trinken, da schon eine leichte Austrocknung die Konzentration schwächen und zu Kopfschmerzen führen kann.

Was tun bei einer Erkrankung? 

Wenn Ihr Kind sich krank fühlt, schicken Sie es nicht zur Schule, bis es sich wieder vollständig erholt hat und sich fit genug fühlt. Wenn Kinder zu früh wieder zum Unterricht geschickt werden, besteht das Risiko, dass sie andere Kinder anstecken.

Als Faustregel sollten man Kinder bei den folgenden ansteckenden Krankheiten wie folgt von der Schule fernhalten:

Windpocken: Fünf Tage lang nach Auftreten des Ausschlags
Erbrechen und Durchfall: Bis 48 Stunden nach dem letzten Erbrechen oder dem letzten Durchfall
Grippe: Bis zur vollständigen Genesung
Masern: Vier Tage lang nach Auftreten des Ausschlags
Bakterielle Meningitis: Bis zur vollständigen Genesung

Wie können Sie helfen?
Abgesehen davon, dass Sie Ihre Kinder zu einem guten Hygieneverhalten animieren, können Sie der Ansteckungsgefahr in Schulen auch mit den folgenden grundlegenden Maßnahmen vorbeugen:

  • Halten Sie die Schultaschen sauber und frei von Essensresten, besonders dann, wenn Ihr Kind von zu Hause Essen mit zur Schule nimmt
  • Waschen Sie Kleidung bei hohen Temperaturen, um Bakterien zu beseitigen. Bei empfindlichen Kleidungsstücken, die man nicht bei 60°C waschen darf, können Sie Dettol Wäsche-Hygienespüler verwenden

Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.